Die Läderach-Schokoladenfamilie

06.09.2012

Die Einweihung unserer Schoggi-Fabrik dürfen wir als jüngstes Highlight in der Geschichte unseres Unternehmens feiern.

Meine Eltern haben das Unternehmen 1962 gegründet und sich anfänglich auf die Belieferung unserer Berufskollegen im Fachhandel und der gehobenen Gastronomie konzentriert. Mit der Entwicklung von innovativen Produkten, darunter speziell die patentierte Schoggi-Hohlkugel, die die Truffeherstellung revolutionierte, haben sie sich einen ausgezeichneten Ruf als Hersteller wie als Problemlöser und Dienstleister für professionelle Kunden erarbeitet. Mit dem Kauf der Merkur-Chocolaterien AG im Jahr 2004 begründeten wir das direkte Geschäft mit den Konsumenten und damit «Läderach - chocolatier suisse» als Konsumentenmarke im Premium-Segment. Mit der Inbetriebnahme unserer Fabrik zur Herstellung der eigenen Couverture dürfen wir die jüngste Etappe in unserer Entwicklung angehen. Die ganze Läderach-Familie – zu der ich auch alle unsere Beschäftigten zähle – freut sich, dass wir gleichzeitig das 50-jährige Bestehen des Unternehmens feiern dürfen, auch wenn dies scheinbar nur ein kleines Jubiläum ist im Vergleich zur traditionsreichen Schweizer Schokoladeindustrie. Aber Läderach unterscheidet sich nicht nur in Bezug auf die Grösse von vielen bekannten Anbietern der Branche: Wir sind kleiner und verstehen uns als Manufaktur im Premiumbereich. Wie gross der Anteil der Handarbeit in unserem Produktionsprozess ist, zeigen wir ihnen später auf unserem Rundgang in Ennenda. Als Produzent von handwerklichen Konfekt- und Schokoladeartikeln für die Confiserie-Branche und weitere professionelle Fachkunden im obersten Qualitätssegment verstehen wir uns als Problemlöser und Dienstleister für unsere Kunden, die bislang zentral von Läderach Schweiz betreut wurden. Inskünftig bleibt die Betreuung der Schweizer Kunden weiterhin in der Schweiz, diejenige der übrigen Profikunden hingegen wechselt nach Deutschland.

Läderach Deutschland in Dillenburg im am dichtesten besiedelten, wirtschaftlich starken Bundesland Hessen besteht seit 1981 und operiert seit 2009 mit „Marc Antoine“ als nationaler Retailmarke mit derzeit rund 110 Beschäftigten. Ebenfalls zur Gruppe gehört Heidi Chocolats SA in Rumänien mit „Heidi“ als nationaler Retailmarke. Heidi wurde ursprünglich als privates Hilfsprojekt gestartet, um im krisengeschüttelten Rumänien Arbeitsplätze zu schaffen. In der Zwischenzeit ist daraus ein ganz spezieller und erfolgreicher Ableger des Mutterhauses entstanden. 1995 gegründet, agiert dieses Werk mit aussergewöhnlichem Erfolg: Die Produktionsfläche ist bis heute um das Doppelte, die Belegschaft gar um das 60-Fache gewachsen. Heidi hat sich zu einem wichtigen Marktplayer im rumänischen und osteuropäischen Retailsegment entwickelt und baut seine Position dank rasch wachsender Exporte in die ganze Welt stetig aus. Das B2B-Geschäft und damit die Pflege der professionellen Kunden im Fachhandel und in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie wird für Läderach auch in Zukunft ein bedeutendes Geschäftsfeld bleiben. Mit laufenden Innovationen in Produkte und Dienstleistungen unter der Marke „Läderach Professional“ setzen wir uns weiter intensiv auseinander, damit wir die länderspezifischen und individuellen Bedürfnisse der Geschäftskunden frühzeitig identifizieren und zufriedenstellen können. Wir hab n uns zum Ziel gesetzt, unsere Tätigkeit für professionelle Anwender in Konditoreien, Hotels, Restaurants und im Catering noch auszubauen. Wir haben weltweit beträchtliches Entwicklungspotenzial ausgemacht, insbesondere dank dem exzellenten Ruf der Schweizer Schokolade. Um dieses Potenzial zu erschliessen, hat der

Verwaltungsrat beschlossen, Läderach in Deutschland mit dieser Entwicklung des Geschäftsfeldes zu betrauen. Zu diesem Zweck wurde per 1. September 2012 die Geschäftsleitung umgestellt und verstärkt. Mit der Neuausrichtung wurde der bisherige Geschäftsführer von Läderach Deutschland, Florian Wichartz, betraut, der das internationale Geschäft verantwortet. Für ihn ist mein ältester Sohn, Johannes Läderach, als Geschäftsführer Deutschland nachgerückt. Er hat als Leiter Vertrieb am Standort Dillenburg bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt.

Ihre Ansprechpartnerin

Nathalie Ziswiler
Tel. +41 55 645 44 77
E-Mail presse(at)laederach.ch

Nach
oben